Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2020
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Die Orientalische Mauerwespe

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
Wissenschaftliche Beratung
Vakant
 

 

 

 

 

Sceliphron curvatum - F. Smith, 1870


Reich
Tier
Stamm
Gliederfüsser (Arthropoda)
Klasse
Insekten (Insecta)
Ordnung
Hautflügler (Hymenoptera)
Unterordnung
Taillenwespen (Apocrita)
Sektion
Stechimmen (Aculeata)
Überfamilie
Apoidea
Familie
Langstiel Grabwespen (Sphecidae)
Unterfamilie
Sceliphrinae
Gattung
Sceliphron
Art
Orientalische Mauerwespe (Sceliphron curvatum)




Vorkommen:

Besiedelt Süd- und Mitteleuropa sowie wärmere Zonen Asiens. In Deutschland bis ca. Nordrhein-Westfalen. In den Alpen bis auf 1250 Meter über Meer. Hat sich von Österreich herkommend in den 1970er Jahren ausgebreitet. Diese asiatische Mauerwespenart wurde dorthin eingeschleppt.
Die Brutzellen werden an geschützen, regensicheren Plätzen angelegt, da die Lehmtönnchen nicht wasserfest sind. Zur Hauptsache hält sich die Art im Siedlungsgebiet auf, da sie dort die entsprechenden Nistgelegenheiten vorfindet. Rollladenkästen, Estriche, Dachstöcke und bei offenen Fenstern werden auch Gardinen, Bettgestelle, Fensterbrüstungen, Kleiderstücke oder Bücherregale als Möglichkeiten zum Nestbau genutzt.

Grösse:

Weibchen 17 - 20mm
Männchen 13 - 16mm

Flugzeit:

Ende April bis Mitte September. Zur Auswinterung sowohl männliche wie auch weibliche Mauerwespen zu beobachten. Nach der Paarung nur noch weibliche Mauerwespen am Brutgeschäft tätig.

Verhalten:

Die Nester bestehen aus mehreren tonnenförmigen Lehmzellen, welche nicht wasserfest und leicht zerbrechlich sind. Daher findet man die Nester zur Hauptsache im Innenbereich von Gebäuden! Die modellierten 5 - 30 Stück Lehmzellen sind ca. 25 - 30mm lang, 6 - 8mm im Durchmesser und werden parallel zueinander ausgerichtet auf die Unterlage geklebt.
Die einzelnen Zellen werden mit 8 - 25 Spinnen von mittlerer Grösse und unterschiedlicher Familien befüllt.
*Der Schlupf einzelner Wespen im Frühjahr hängt von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und wohl auch mit dem Luftdruck zusammen.


Quelle: "Wespe" von Rolf Witt, * Anmerkung A. Roost




Weibliche Orientalische Mauerwespe :

Königin der Deutschen Wespe an Fensterglas
Weibliche Orientalische Mauerwespe nach dem Schlupf auf meinem Finger am 14.04.2016


Königin der Deutschen Wespe an Fensterglas
Gleiche Orientalische Mauerwespe wie oben auf meiner Hand am 14.04.2016




Männliche Orientalische Mauerwespe :

Arbeiterin mit Beuteinsekt
Männliche Orientalische Mauerwespe nach dem Schlupf auf meiner Hand am 03.05.2016


Arbeiterin mit Beuteinsekt
Gleiche Orientalische Mauerwespe wie oben auf meiner Hand am 03.05.2016




Nestblicke :


Durch das offene Balkonfenster in den Schlosskasten der Schlafzimmertür; 20.07.2015



Durch auffälliges Sirren wird der mitgebrachte Lehm in Form gebracht
und das Wasser ausgetrieben - 20.07.2015



Das Brutnest in dem Schlosskasten - 08.01.2016; Leider hat keine der Orientalische Mauerwespen
den Winter überstanden. Wohl war der Standort des umgesiedelten Nestes zu kalt gewählt!






Entdeckung in der Fensterbrüstung in unserem Geschäft am 24.09.2015



Blick auf die an der Seitenwand angeklebten tönnchenförmigen Lehmzellen



18 verschlossene und zwei offene Lehmzellen bilden den Nesthaufen



Blick von oben auf die Lehmzellen in der Fensterbrüstung




Geburtenkontrolle im 2016 bei obigem Nesthaufen :

Nach der ersten Kontrolle im April 2016 ist eine Lehmzelle leer und keine Orientalische Mauerwespe aufzufinden!
Am 11. April 2016 wird die erste geschlüpfte Orientalische Mauerwespe freigelassen.
Eine zweite Orientalische Mauerwespe schlüpft am 14. April 2016 erfolgreich aus ihrer Lehmzelle und wird freigelassen:


Die zweite bzw. dritte Mauerwespe ist am 14.04.2016 geschlüpft und kann freigelassen werden



Unterdessen sind drei Lehmzellen ohne Deckel und drei Orientalische Mauerwespen geschlüpft




Heute am 21. April 2016 sind zwei Orientalische Mauerwespe aus ihren Lehmzellen in der Fensterbrüstung geschlüpft:


Zwei neue Lehmzellen sind offen und die Orientalischen Mauerwespen frei



Eine der zwei Orientalische Mauerwespen sind zum Fototermin auf meinem Zeigefinger



Die zweite Orientalische Mauerwespe am Fensterrahmen im Werkraum des zweiten Stocks




Heute am 02. Mai 2016 sind nach dem Wochenende vier Lehmzellen mehr offen:


Eine weitere Orientalische Mauerwespe hat sich am 02.05.2016 befreit und
kann durch mich freigelassen werden



Unterdessen sind neun Zellen offen und neun weitere noch verschlossen; 02.05.2016




Heute am 03. Mai 2016 sind zwei weitere Orientalische Mauerwespen geschlüpft:


Wohl einer der ersten männlichen Orientalischen Mauerwespen ist geschlüpft.
Nur der etwas längeren Fühler wegen!



Körperpflege steht an und hernach der Abflug in die Freiheit



Unterdessen sind 12 Lehmzellen leer, doch "nur" 8 konnten in die Freiheit entlassen werden.
Von den anderen vier Mauerwespen wurde eine tod gefunden.




Heute nach dem Wochenende am 09. Mai 2016 sind drei neue Lehmzellen offen:


Nur eine von den drei geschlüpften Orientalische Mauerwespen konnte in die Freiheit
entlassen werden. Die anderen zwei Wespen konnten nicht gefunden werden!




Heute am 10. Mai 2016 sind zwei Mauerwespen geschlüpft:


Eine letzte Lehmzelle bleibt noch verschlossen, doch es wird nicht mehr lange dauern



Eine der Orientalische Mauerwespe von oben auf meiner Hand.



Die Wespe von hinten. Gut sichbar ist hier der Gelb bzw. Gold scheinende Fleck am Brustteil



Leider haben es nicht alle Wespen überlebt! Da an den schönen Wochenenden niemand
zu gegen war, reichte dies bereits aus und die Wespen starben ausgebrannt




Heute am 11. Mai 2016 ist die letzte Orientalische Mauerwespe geschlüpft:


Auf der Fensterkante sitzt die letzte geschlüpfte Orientalische Mauerwespe und ...



... geniesst die Wärmeabstrahlung auf meinem Finger. Auch diese Wespe
kann in die Freiheit entlassen werden



Es sind alle Lehmzellen leer und können alsbald abgeräumt werden