Hornissenschutz in der Schweiz
© 2001 - 2017
www.hornissenschutz.ch
www.vespa-velutina.ch
Unabhängig und nicht Profit orientiert

Hornissenumzug vom 08.07.2006

 
Herausgeber + Webmaster
Andi Roost
Fotos und Zeichnungen
Andi Roost
 

 

 

 

 

Die Meldung zur Hornissensichtung traf aus Neunkirch bei "hornissenschutz.ch" ein. Die Hornissen hätten die Nische eines Storen als Nistplatz ausgesucht. Bei einer Besichtigung am 04. Juli 2006 vor Ort wurde das weitere Vorgehen besprochen und ein Zügeltermin vereinbart.
Das junge Hornissenvolk soll in Hornissenkasten 26 ein neues zu Hause und hinter Hallau (SH) im Liteggli eine neue Bleibe erhalten.



08.07.2006



Jene Ecke des Storen, in welcher bereits Vögel in der Nische genistet hatten.



08.07.2006



Nachdem die Führungsschiene entfernt ist, können die Lamellen zur Seite gedrückt werden und ...



08.07.2006



... das Hornissennest kommt nachdem das Vogelnest entfernt ist gut zum Vorschein !



08.07.2006



Nachdem die Flugtiere abgefangen sind, kann der Wabenbau von seinem Haftpunkt abgetrennt
und mit Heisskleber auf der Dachleiste verklebt werden.



08.07.2006



Das Dach mit dem Wabenbau ist auf dem Hornissenkasten montiert, das Futterhaus an der Front
verschraubt und die Fangbox eingestellt - fertig zum Transport an den Aussiedlungsplatz.



08.07.2006



Der Hornissenkasten hängt und die Flugtiere sind aus der Fangbox entlassen.
Nun müssen sie sich nur noch befreien.



08.07.2006



Die Arbeiterinnen haben sich befreit und die Fangbox kann entnommen werden.
Die Königin sitzt auf dem ersten Stockwerk.



10.07.2006



Die Kontrolle zwei Tage nach der Zügelaktion zeigt eine erfreuliche Entwicklung.
Die Aussenhülle wird um die Stockwerke gebildet und eine neue dritte Etage wird modelliert.



10.07.2006



Das Futterhaus kann nun auch abgeschraubt werden. Zwei Mal konnte eine fremde Hornissekönigin
beobachtet werden, doch jedes mal wurde sie von einer Wächterin am Eindringen gehindert !



11.08.2006



Ein kurzer Besuch am zeigt weiterhin eine prächtige Entwicklung.
Die Honrissen fliegen emsig ein und aus.



10.09.2006



Der Hornissenkasten scheint zu bersten. Zahlreiche Arbeiterinnen sitzen auf der Front und
verhindern so eine Überhitzung im innern.



13.09.2006



Nur drei Tage nach dem letzten Besuch wird an der Föhre nebenan der kleinere Hornissenkasten
27 (Form 45) aufgehängt, um den Hornissen noch die Möglichkeit zum Umzug zu bieten.



22.10.2006



Zu Besuch an einem sonnigen Oktobertag vor Saisonende und
eine kleine Traube Arbeiterinnen sonnt sich auf der Kastenfront.
Nach 121 Tagen ist am 06.11.2006 "Kein Flugverkehr mehr !" zu beobachten.



22.04.2007



Der Hornissenkasten ist wirklich voll geworden.
Blick an die untersten Stockwerke für Geschlechtstiere !